Bitte beachten Sie, dass die hier gezeigten Fotos nicht ohne meine Zustimmung heruntergeladen und verwendet dürfen. Sollten Sie Interesse an der Verwendung meiner Fotos haben, kontaktieren Sie mich bitte über das Kontaktformular.

Book Online

* Bitte füllen Sie alle obligatorischen Felder aus *

Haida NanoPro MC 4.5 gegen 3.0 + 1.8

Produkte / Keine Kommentare / 18. Dezember 2018

Ganz zu Beginn dieses Jahres habe ich die ND Filter der NanoPro Serie von Haida getestet (Link zum Artikel). Insbesondere die starken Filter ND 3.0 und ND 4.5 mit je 10 bzw. 15 Blendenstufen wurden dabei unter die Lupe genommen. Für mich war damals klar: ich muss meine alten Haida Filter Stück für Stück durch die Filter der NanoPro Serie ersetzen. So viel besser sind sie!

Mein aktueller Neuzugang ist der Haida ND 1.8 NanoPro MC und da ich mit der Vignettierung des ND 4.5 nicht ganz zufrieden war und bin, habe ich eine weitere Teststrecke gemacht.

Wie schlägt sich die Kombination ND 3.0 + ND 1.8 gegen den ND 4.5?

Die Vignettierung der NanoPro Serie bis hin zum ND 3.0 ist unglaublich gering und die Frage stand im Raum, ob 2x „unglaublich gering“ nicht besser sei als 1x „doch schon noch stärker als ich gerne hätte“ 🙂

Unabhängig vom Ergebnis hat der ND 4.5 natürlich seine Daseinsberechtigung für ultralange Belichtungszeiten. Es ist günstiger nur einen Filter kaufen zu müssen und es wird auch nur 1 Slot im Filterhalter verbraucht. Wenn man also häufig minutenlange Belichtungszeiten auch am Tage braucht, lohnt sich doch also dieser ND 4.5 oder nicht? Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher! Denn wenn ich wirklich häufig auf diese starke Filterstärke angewiesen bin, dann möchte ich auch die höchstmögliche Qualität. Der geringe Kaufpreis fällt damit schon einmal weniger ins Gewicht. Zudem ist meiner Erfahrung nach die Kombination aus mehreren Verlaufsfilter und einem ultrastarken ND Filter gar nicht so oft gefragt. Ultralange Belichtungszeiten im Minutenbereich setze ich (und ich betone: ICH) fast ausschließlich bei nicht allzu starkem Dynamikumfang ein. Damit tritt auch der zweite Vorteil nur einen Slot zu verbrauchen in den Hintergrund (mein Filterhalter hat stets 3 Slots).

Wie schlägt sich nun also die Kombination aus einem ND 3.0 und ND 1.8 gegen einen einzigen ND 4.5 (alles NanoPro MC)? SEHR sehr gut! Die Vignettierung ist natürlich stärker als mit nur dem ND 3.0, aber dennoch sehr gering und absolut kein Vergleich zum ND 4.5. Mir bestätigt das meine Annahme, dass der ND 4.5 nicht wie die restliche NanoPro Serie beschichtet sondern weiterhin durchgefärbt ist (siehe hierzu meinen ursprünglichen Artikel). Die Fotos im obigen Vergleich sind übrigens alle bei 10mm an meiner Fuji X-T2 (entsprechend 15mm an KB) entstanden, der Filterhalter fast 3 Slots.

Farbtreue: Haida ND 4.5 vs ND 1.8 + 3.0

 ohne FilterHaida ND 4.5 NanoPro MCHaida ND 1.8+3.0 NanoPro MC
WB Temperatur530058505350
WB Tönung+6-18+5

Weder Vignettierung noch Farbstich verstärkt sich durch die Kombination beider Filter dramatisch. Man könnte fast meinen es wäre nur ein einziger Filter im Filterhalter. Ganz im Gegenteil! Hier sind immerhin 10 und 6 Blendenstufen kombiniert. Keine Light Leaks, kaum Vignette, kaum Farbstich. Wow, ich bin sehr begeistert.

Fazit

Wer ohnehin einen ND 1.8 und ND 3.0 hat, sollte nur bei absoluter Knappheit der Slots zu einem ND 4.5 greifen. Wer noch keinen der Filter hat, sollte sich die Kombination aus ND 1.8 und ND 3.0 anschauen. Beide Filter brauche ich häufig und kombiniert sind die beiden wie in diesem Artikel gezeigt nur einen Hauch schlechter als würde man sie nicht kombinieren. Den ND 4.5 also gar nicht kaufen? Ich bin ehrlich: außer akutem Slotmangel sehe ich keinen Grund den ND 4.5 zu kaufen.

Weiterführende Links

Haida NanoPro MC ND Filter bei haida-deutschland.de kaufen

Haida Red Diamond Filter (bruchsicher!) bei haida-deutschland.de kaufen

Kommentarfunktion deaktiviert