Bitte beachten Sie, dass die hier gezeigten Fotos nicht ohne meine Zustimmung heruntergeladen und verwendet dürfen. Sollten Sie Interesse an der Verwendung meiner Fotos haben, kontaktieren Sie mich bitte über das Kontaktformular.

Book Online

* Bitte füllen Sie alle obligatorischen Felder aus *

Über mich

Photographer, landscape addict, Fuji lover, computer geek, husband. That’s about it.

So steht es auf meinem Instagram Profil. Treffend genug für eine Einleitung, doch hier habe ich natürlich etwas mehr Platz das auszuführen.

Als Absolvent der Technischen Universität Darmstadt (Diplom Informatik) und Sohn zweier Informatiker bin ich durch und durch technisch geprägt. Entsprechend hat mich die Fotografie zunächst (und natürlich auch zuteilen jetzt noch) hauptsächlich aus technischer Sicht interessiert. Es musste alles ausprobiert werden, jede Technik, sämtliche Methoden. Was selbst gebaut werden konnte, wurde zum Projekt. Doch die eigentliche Fotografie blieb dabei immer etwas auf der Strecke.

Vor wenigen Jahren bekam ich eine alte russische Kamera in die Hände und wieder begeisterte mich die Technik. Die Mechanik und Haptik dieser Kamera waren so faszinierend. Ohne auch nur ein Foto machen zu können, verbrachte ich eine knappe Stunde sie zu begutachten. Ich war total begeistert und der Zufall wollte es, dass Fujifilm mit der neuen X-Serie auf den Retrozug aufgesprungen war. Damit war es um mich geschehen. Als kleine immerdabei Kamera begab ich mich mit der X100s in eine völlig neue Welt. Altes Bedienkonzept, auf eine Brennweite reduziert, in den Funktionen beschränkt und tolle JPEGs out-of-cam. Ich lernte mit dieser Kamera das Fotografieren völlig neu zu lieben und mich mehr mit den Fotos als der Technik zu befassen.

Meine Fotos entstehen zum Großteil auf Reisen. Ich bin hauptberuflich weiterhin als Informatiker beschäftigt. Die Fotografie ist mein Ausgleich zum Büroalltag der Großstadt. Die Stille der wilden Natur und die für uns Stadtmenschen so selten gewordene Rohheit der Ozeane und Küstenlandschaften sind meine Ausflucht aus dem grauen Beton. Doch auch dieser Beton findet sich in meinen Fotos wieder. Meist menschenleer und ebenso still und karg. Wenn ich es richtig bedenke, hätte ich diese Gier nach verlassenen Orten schon als kleiner Junge erahnen müssen. Meine Eltern waren stets kleine Punkte vor den tollen Bauwerken die wir in unseren Urlauben besuchten…

Andreas Brett

Fotograf aus Frankfurt am Main