Bitte beachten Sie, dass die hier gezeigten Fotos nicht ohne meine Zustimmung heruntergeladen und verwendet dürfen. Sollten Sie Interesse an der Verwendung meiner Fotos haben, kontaktieren Sie mich bitte über das Kontaktformular.

Book Online

* Bitte füllen Sie alle obligatorischen Felder aus *

Buachaille Etive Mòr

Locations / Keine Kommentare / 8. August 2017

Im Zentrum Schottlands führt die berühmte A82 durch das ebenso beliebte Tal Glen Coe. Fahrer möchte man auf dieser Straße eigentlich gar nicht sein, denn auf dem Asphalt kann man seine Augen ohnehin nicht halten. Im Sekundentakt schnellen hier sehenswerte Landschaften an einem vorbei, so dass der Wunsch anzuhalten immer steter und akuter wird.

Nach mehreren Fahrten wussten wir, dass ein Aufstieg auf einen der vielen Berge im Glencoe unabdingbar war. Ein ganz bestimmter Hiking trip war mir schon bei der Reiseplanung immer wieder ins Auge gefallen. Der Ausblick vom Beinn a’Chrulaiste auf 857m Höhe. Wir sind wahrlich keine Hiker mit viel Höhenerfahrung. Entsprechend war der Respekt groß diesen Hike nach tagelangem Regen anzutreten. Von allen unseren Hikes mussten wir hier die meisten Höhenmeter bewältigen und das natürlich am Ende der Reise, wo die Kräfte immer geringer wurden.

Doch es musste sein. Komme was wolle. Wanderstiefel an, Stativ im Anschlag und die Regenjacke im Gepäck ging es den unbefestigten „Weg“ mit stetem Blick auf das GPS Meter für Meter hoch. Ich will ehrlich sein: dieser Track war kein Weg, sondern vielmehr eine Aufzeichnung eines Querfeldeinwanderers. Der vom Regen aufgeweichte Boden und die erhöhte Steigung machten es leider nicht einfacher und so war es für uns Anfänger ein rechter Kampf. Den kompletten Aufstieg hätten wir nicht geschafft, so hielten wir auf ca. 60% der Strecke inne und wurden vernünftig. Die bedrohlichen Wolkenberge versprochen einen noch schwierigeren Abstieg durch tiefen Matsch – zu viel für uns.

Doch auch von dieser mittleren Ebene aus war der Blick fantastisch und die Stob Dearg genannte 1021m hohe Spitze des Buachaille Etive Mòr erhob sich mächtig aus dem Tal, durch das der Fluß Coe und die A82 meanderten. Weiter rechts erstreckt sich der Schwesterberg Buachaille Etive Beag mit seinen 2 hohen Spitzen Stob Coire Raineach (925m) und Stob Dubh (958m) und auch der erste Kamm der spannenden Three Sisters mit der Spitze Beinn Fhada (811m) ist zu sehen. Links zeigt sich das deutlich höhere aber weiter entfernte Bergmassiv Black Mount mit seinen Spitzen Creise (1100m) und Meall a‘ Bhùiridh (1108m).

Kameradaten:
Fujifilm X-T2 | Fujinon 10-24mm f/4.0 | 17mm | f/11 | ISO200 | 1.5s | Filter: ND64 + GND 1.2 | Panorama aus 10 Fotos

Kommentarfunktion deaktiviert